Peer-to-Peer-Mentoring
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

Allgemeine Fragen

contentbox_faq_allgemein2

Was ist Mentoring?

Wie läuft das Mentoring-Programm ab?

Was mache ich, wenn ich vor dem Start des Programms schon Fragen habe?

Betreuen Mentoren grundsätzlich nur Studierende des eigenen Studienfachs?

Warum sind Studierende der Medizin vom regulären P2P-Mentoring ausgeschlossen?

Wer darf an den Workshops teilnehmen?

Wie funktioniert die Anmeldung zu Workshops und Veranstaltungen?

Was ist der „Best Mentor Award“?

Was sind P2P Botschafter und wie kann ich einer werden?

Welche Begleitforschung zu Schwerpunktthemen wird durchgeführt?

Wie ist das mit Mentoring und Datenschutz?

 

 

Was ist Mentoring?

Unter Mentoring verstehen wir eine unterstützende persönliche Austauschbeziehung, in der eine Person (Mentor/in) über Kenntnisse und Erfahrungen verfügt, die einer anderen Person (Mentee) bei der Bewältigung anstehender Aufgaben oder eines Entwicklungsschrittes helfen. Während der Mentoringzeit gibt der Mentor/ die Mentorin informelles Wissen an die Mentees weiter.

Auf organisationaler Ebene ist Mentoring eine Strategie der Personalentwicklung, die häufig für die Nachwuchsförderung und zur Heranbildung von Führungskräften eingesetzt wird.

Die Besonderheit des Peer-to-Peer Mentorings besteht darin, dass Mentor/in und Mentee sich in Bezug auf Alter und Lebenssituation ähneln (z.B. Studierende).

nach oben

 

Wie läuft das Mentoring-Programm ab?

Informationen zum:

Allgmeine Informationen zum Ablauf
Ablauf für Mentoren und Mentorinnen
Ablauf für Studienanfänger/innen (Mentees)

Zu den genauen Terminen

nach oben

 

Was mache ich, wenn ich vor dem Start des Programms schon Fragen habe?

Du kannst zunächst uns ansprechen und wir prüfen dann, wen wir dir als Ansprechpartner/in empfehlen können. Unter Umständen gibt es Mentoren und Mentorinnen die bereit wären dir weiterzuhelfen.

Deine Ansprechpartnerin für Informationen zum Mentoring-Programm ist Frau Enikö D´Errigo. Zu unseren Kontaktdaten

nach oben

 

Betreut man grundsätzlich nur Studierende des eigenen Studienfachs oder kann man an jeden möglichen Studiengang geraten?

Wir bemühen uns sehr darum, Mentees und Mentoren bzw. Mentorinnen aus denselben Studienfächern zusammen zu bringen. Natürlich kann es vorkommen, dass dies nicht klappt, wenn sich zum Beispiel nicht genug Mentoren oder Mentorinnen aus einem bestimmten Studienfach angemeldet haben. Ihr könnt in unserem Matching-Fragebogen angeben, ob ihr auch mit einem Mentor bzw. einer Mentorin oder einen Mentee mit einem anderen Hauptfach an eurer Fakultät gematcht werden wollt.

nach oben

 

Warum sind Studierende der Medizin vom P2P-Mentoring ausgeschlossen?

Die medizinische Fakultät bietet speziell für ihre Studierenden das Mentoring-Programm MeCuM-Mentor an. Daher bitten wir Studierende der Medizin (ausgenommen Zahnmedizin) sich bitte an MeCuM-Mentor zu wenden: https://www.mecum-mentor.de/

MeCuM-Mentor/innen können jedoch gerne an unserer Mentoren-Ausbildung teilnehmen. Bitte schreibt uns bei Interesse eine kurze E-Mail p2pmentoring@psy.lmu.de oder vermerkt es bei eurer Registrierung.

nach oben

 

Wer darf an den Workshops teilnehmen?

Bei den Workshops wird zunächst in zwei unterschiedliche Gruppen unterteilt, die Ausbildungs-Workshops und die Zusatz-Workshops.

Die beiden Ausbildungs-Workshops "Mentoring - Basics" und "Mentoring - Tools" sind nur an die MentorInnen gerichtet und müssen von diesen vor Beginn des Mentorings verpflichtend besucht werden. Für Nachzügler werden auch im Wintersemester weitere Ausbildungstermine angeboten.

Die Zusatz-Workshops werden in dem gesamten Betreuungsjahr angeboten. Sie behandeln spannende Themen wie Achtsamkeit, Interkulturelle Kompetenzen, Stresskompetenztraining und Präsentationstechniken und sind für MentorInnen und Mentees gleichermaßen gedacht. Die Teilnahme an den Zusatz-Workshops ist freiwillig.

Die Anmeldung für alle Workshops läuft über das LSF.

nach oben

 

Wie funktioniert die Anmeldung zu Workshops und Veranstaltungen?

Unsere neue Veranstaltungsanmeldung läuft über das LSF System der LMU München.

Der Weg zur P2P-Veranstaltungsübersicht in LSF:

        1. Vorlesungsverzeichnis: Auf der Linken Seite auf "Vorlesungsverzeichnis" klicken
        2. Fakultätübergreifende Veranstaltungen: Ganz oben in der Liste auf "Fakultätsübergreifende Veranstaltungen" klicken
        3. Peer-to-Peer Mentoring (Lehre@LMU): Schließlich weiter unten in der Liste auf "Peer-to-Peer Mentoring (Lehre@LMU)" klicken

Dort findet ihr alle feststehenden Termine zu:

  • Mentoren-Ausbildung: Mentoring-Basics
  • Mentoren-Ausbildung: Mentoring-Tools
  • Sonstige Veranstaltungen (z.b. die Abschlussveranstaltung)
  • Zusatzworkshops

Veranstaltung in LSF auswählen:

  1. Auf die Veranstaltungskategorie klicken (z.B. "Mentoren-Ausbildung: Mentoring-Basics")
  2. Veranstaltung mit passendem Datum anklicken. Das Datum findet sich am Ende des Veranstaltungstitels (z.B. "P2P Ausbildungsworkshop "Mentoring-Basics" (08.05.2015)")

Anmeldung zur Veranstaltung in LSF

  1. LSF Login: In LSF links oben im Fenster auf "Anmeldung" klicken. Campus LMU-Kennung und Passwort eingeben (Probleme beim Login?)
  2. Unter der Überschrift "Termine" auf "> jetzt belegen / abmelden" klicken, prüfen und anschließend bestätigen

nach oben

 

Was ist der „Best Mentor Award“?

Der "Best Mentor Award" wird jährlich an ein paar ausgewählte Mentor/innen des laufenden Jahrgangs verliehen, die sich als Mentor/innen besonders verdient gemacht haben.

Um den "Best Mentor Award" zu erhalten, muss der Mentor bzw. die Mentorin zunächst durch seine bzw. ihre Mentees in der Abschlussevaluation (letzte Befragung im Rahmen des Programms) nominiert werden. Dann werden die eingegangenen Nominierungen durch das P2P-Team gesichtet und entschieden, welche Mentor/innen den Award erhalten sollen.

Die Gewinner des "Best Mentor Awards" werden im Rahmen der Abschlussveranstaltung des jeweiligen Jahrgangs bekannt gegeben und geehrt.

nach oben

 

Was sind P2P Botschafter und wie kann ich einer werden?

Die Botschafter für das P2P-Mentoring sind Studierende, die auf ehrenamtlicher Basis helfen, unser Programm bekannter zu machen. Sie helfen uns dabei, indem sie auf sozialen Medien auf das Mentoringprogramm aufmerksam machen, beispielsweise durch Teilen unserer Beiträge, oder durch Unterstützung beim Flyer-verteilen auf Veranstaltungen. Eine weitere große Stütze ist der Besuch von Lehrveranstaltungen, um den Studierenden von unserem Programm zu erzählen und sie dafür zu begeistern.


Natürlich bekommen die Botschafter für ihre Unterstützung einen Nachweis über ihre Tätigkeit als P2P- Botschafter.


Hast du Interesse P2P- Botschafter zu werden? Dann melde dich einfach per E-Mail bei uns P2PMentoring@psy.lmu.de. Im Sommersemester findet der Botschafter- Workshops statt, der zukünftige Botschafter auf Ihre Aufgabe vorbereitet. Mithilfe von Übungen zur Selbst- und Fremdwahrnehmung üben P2P-Botschafter überzeugendes Sprechen und professionelles Auftreten vor großen Gruppen & lernen Präsentationstechniken.

nach oben

 

Welche Begleitforschung zu Schwerpunktthemen wird durchgeführt?


Um den Erfolg des Mentoring-Programms sicherzustellen, wird dieses fortlaufend evaluiert. Zudem sollen verschiedene Vorgehensweisen innerhalb des Programms evaluiert werden, wie z. B. unterschiedliche Workshop-Formate. Darüber hinaus wird angestrebt, offene Forschungsfragen im Bereich Peer-to-Peer-Mentoring zu klären und damit einen Beitrag zur Mentoring-Forschung zu leisten.


Derzeit forschen wir zu den Themen „Die Auswirkung der Interaktion von Mentor- und Protégé-Merkmalen auf das Mentoring“, „Mentoringprogramme an deutschen Universitäten“, "Erfolgsfaktoren von Mentoring" und „Der/die ideale Mentor/in“.

nach oben

 

Wie ist das mit Mentoring und Datenschutz?


Das Mentoring sollte für Euren Mentee ein geschützter Raum sein, in dem er alle Fragen stellen kann

  • Deshalb solltest du die besprochenen Themen für dich behalten
  • Wenn Probleme im Mentoring auftreten oder du eine/n Ansprechpartner/in bezüglich deiner Mentoren-/ Mentorinnentätigkeit brauchst, wenden dich gerne an unser Team
  • Wir bitten dich, keine Nachrichten deines Mentees oder persönliche Daten ohne Zustimmung deines Mentees an Dritte weiterzugeben
  • So kann eine vertrauensvolle Mentoringbeziehung hergestellt werdennach oben

 

Hast du Fragen, die du nicht im FAQ findest? Dann teile sie uns bitte per E-Mail p2pmentoring@psy.lmu.de mit.


Servicebereich

Informationen für