Peer-to-Peer-Mentoring
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

Erfolgreicher DAAD Antrag: P2P PLUS - das neue Zusatzprojekt zur Unterstützung von LMU Studierenden mit Fluchthintergrund

Das P2P-Mentoring Projekt hat unter der Leitung von Dr. Alexandra Hauser erfolgreich Hilfskraftmittel in Höhe von 15.000€ im Rahmen der DAAD Ausschreibung „Welcome – Studierende engagieren sich für Flüchtlinge“ als Teilprojekt der LMU eingeworben. Koordiniert wurde die Antragstellung vom Referat für Internationale Angelegenheiten der LMU.

12.05.2016

Worum geht es im neuen Teilprojekt P2P PLUS?

Im neuen Teilprojekt P2P PLUS möchte sich das Team des P2P-Mentoring Programms dahingehend engagieren, dass internationalen Studierenden mit Fluchthintergrund zu Beginn ihres Studiums nach Bedarf ein/e speziell ausgebildete/r MentorIn zur Seite gestellt wird, der / die Ihnen helfen soll, Startschwierigkeiten beim Studium zu meistern, sich am Hochschulort und in der Hochschule besser zurechtzufinden und zu integrieren sowie Kontakte zu Kommilitonen zu knüpfen. Das Mentoring soll also sowohl karrierebezogene (Tipps zur Stundenplanerstellung, Lerntipps, etc.), als auch psychosoziale Aspekte berücksichtigen (Integration und Vernetzung mit anderen Studierenden, Anschluss finden). Es sollen neben einer 1 zu 1 Betreuung für Mentees noch weitere Möglichkeiten zur Vernetzung und zum Austausch geschaffen werden.

Mentees

Internationale Studierende mit Fluchthintergrund können sich in Kürze beim P2P-Mentoring Programm anmelden und erhalten so die Chance, dass ihnen ein/e passende/r MentorIn (im Idealfall aus dem gleichen Fachbereich) zugeteilt wird. Der Betreuungszyklus soll im WS 16/17 beginnen und bis Ende des Sommersemesters 2017 dauern. Als Mentees am Programm teilnehmen können an der LMU immatrikulierte internationale Studierende mit Fluchthintergrund und ggf. auch Teilnehmer des sogenannten "Hinführungsprogramms" der LMU München.

Mentoren

Die zukünftigen Mentoren von P2P PLUS sollen bereits in diesem Sommersemester speziell auf Ihre Aufgabe vorbereitet werden. Im Rahmen der Ausbildung sollen sie neben den regulären Workshops (Workshops Mentoring-Basics und -Tools) ebenfalls im Bereich interkulturelle Kompetenz geschult und für bestimmte Herausforderungen der Betreuung sensibilisiert werden. Des Weiteren sollen sie einen Überblick über alle relevanten Anlaufstellen an der LMU für Studierende mit Fluchthintergrund erhalten.

Weitere Informationen zum neuen Teilprojekt P2P PLUS sowie Anmeldemöglichkeiten und Fristen für Mentees und Mentoren finden Sie bald hier auf unserer Homepage.