Peer-to-Peer-Mentoring
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

Aktueller Artikel: Erfolgsfaktoren von Peer-to-Peer-Mentoring am Beispiel der LMU München

Ein Beitrag von Alexandra Hauser im Projekt Nexus der Hochschulrektorenkonferenz

02.10.2018

Alexandra Hauser hat einen Blogbeitrag für das Projekt Nexus verfasst, welcher die kontinuierliche Programmoptimierung des P2P-Mentoringsprogramms anhand der Evaluationsergebnisse der letzten Jahre beschreibt. Hierbei legt sie ein besonderes Augenmerk auf drei wichtige Erfolgsfaktoren für Mentoringprogramme.

Als Erstsemesterstudent kann das Universitätsleben anfangs eine große Herausforderung darstellen. Daher ist es das Ziel des P2P-Mentorings, Studierenden erfahrene Mentoren/Mentorinnen zur Seite zu stellen, um mögliche Anfangsschwierigkeiten aus dem Weg zu räumen. Die erfolgreiche Begleitung und Förderung aller Programmteilnehmer ist das Ergebnis einer engmaschigen Betreuung der Teilnehmer/innen, einer fundierten Mentorenausbildung, sowie einer hohen Beziehungsqualität der Mentoringteams.

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage der Hochschulkonferenz Projekt Nexus.